RF-200 CF Pro

Das vollautomatische Röntgenfluoreszenzspektrometer RF-200 CF Pro ist Teil eines innovativen Analysekonzeptes, das stetig weiterentwickelt wird. Standardmäßig für bis zu 4 Linien individuell konfigurierbar, ist es die Schlüsseltechnik für intelligentes Messen und Regeln von Beschichtungs-Bädern:

  • Analyse nahezu aller in Elektrolyten vorkommenden Metalle, wie Cu, Ni, Cr, Zn, Zn/Fe, Zn/Ni, Co/Cr, etc.

  • Analyse sowohl alkalischer als auch saurer Zink- bzw. Zink-Nickel-Lösungen

  • Überprüfung des Anolyts (Leckage-Überwachung)

  • Überprüfung von Passivierungen mit Chrom und Kobalt



  • Der Windows-basierte PC ist werksseitig mit der Basissoftware WinKaPro zur Probendefinition, Ventilsteuerung, Konzentrationsbestimmung und Dosiersteuerung ausgestattet. Die Anlagensteuerung erfolgt über die digitale Schnittstelle. Modular erweiterbare Systemkomponenten ermöglichen u.A. den Fernzugriff per Mobile-App.

    Ihr Vorteil:

  • vollautomatische Messung prozessnah im Minutentakt

  • Zeitfaktor ∆ t von Messung zu Korrektur:

  • RF-200CF Pro:       ca. 1-2 Minuten

  • hauseigenes Labor:    1-2 Stunden

  • externes Labor:       ca. 1-2 Tage

  • Qualitätskontrolle und -sicherung im laufenden Betrieb

  • Effizienzsteigerung in der Produktion

  • Reduktion von Zeit- und Ressourcen-Verlusten

  • anwenderfreundliche Bedienung

  • Dokumentation und Reproduktion der Badführung

  • Funktionen - Kurzbeschreibung

  • Messaufgabe: Konzentration, Metallgehalt in Flüssigkeiten bis zu 3 Elemente parallel

  • Aufstellung: prozessnah im klimatisierten Steuerschrank; geringer Platzbedarf, BTH 2 x 2 x 2,7 m³

  • Medien: alkalisch, sauer, alkalisch/sauer im Wechsel

  • Probenahme: vollautomatisch aus zur Verfügung zu stellender Ringleitung. Standardgerät ausbaufähig bis zu 4 Linien

  • Abwasser: alkalisch/sauer getrennt, optional mit Sammelpumpstation für Weiterleitung

  • Steuerung: Steuersignalausgabe standardmäßig via Datenschnittstelle (LAN-Verbindung, CSV), optional digitale/analoge potenzialfreie Steuersignale

  • Datensicherung/Vernetzung: Dokumentation in SQL Datenbank (Grundgerät 1 Linie, max. 1 Jahr), optional Server für Speichererweiterung, Back-up und Vernetzungsausbau, sowie weitere digitale Dienstleistungen

  • Technische Daten

  • Strahlenschutz: entspricht dank integrierter Sicherheitskomponenten einem Vollschutzgerät; bei den üblichen Betriebsweisen keine besonderen Maßnahmen zur Verbesserung des Strahlenschutzes erforderlich

  • Stromversorgung: über einen Drehstromstecker Typ 3319A

  • Röntgenleistung: max. 200 W

  • Abmessungen Klimaschrank: BTH 0,8 x 0,8 x 2,7 m³

  • Ausstattung integrierter PC: Betriebssystem Windows 10; moderner, leistungsfähiger Feldbus-PC nach Industriestandard

  • Ablesbarkeit: 0,001 g/l

  • Messbereich: mg bis g, je nach zugrundegelegter Kalibrierung

  • Messprinzip

    Das Analysesystem ermittelt mittels wellenlängendispersiver Röntgenfluoreszenzmessung die charakteristische Röntgenstrahlung der in einer flüssigen Probe enthaltenen chemischen Elemente.

  • Vergleichsmessung

  • Messparameter und Umgebungsbedingungen müssen mit denen der zugrundeliegenden Kalibriermessung übereinstimmen

  • Messgenauigkeit des Systems hängt signifikant von der Toleranz der Messwerte der Kalibrierlösungen ab

  • primäre Anregungsenergie – primäre Röntgenstrahlung – von maximal 190 Watt (40 kV, 4,7 mA)

  • Bragg’scher Messwinkel bis ca. 85°

  • Winkelauflösung max. 0,007°

  • Nachweis von Elementen wie z.Bsp. Chrom, Mangan, Eisen, Nickel, Kupfer, Zink, Zinn